Das vorhellenistische Lykien – eine anatolische Kulturlandschaft im Spannungsfeld zwischen Ost und West


Gastvortrag von Dr. Oliver Hülden (ÖAI Wien)

3. Vortrag zur Ringvorlesung "Anatolien zwischen Ost und West"

 

Das vorhellenistische Lykien gilt gemeinhin als das Land der Gräber, Burgen und Dynasten. Wie kaum eine andere Region Anatoliens lässt es sich anhand seiner materiellen Kultur abgrenzen, obgleich es lange Zeit Einflüssen aus dem Westen, also aus dem griechischen Raum, wie dem Osten, also aus Persien, ausgesetzt gewesen ist. Die altertumswissenschaftliche Forschung hat diesen Einflüssen vor dem Hintergrund der Frage nach dem spezifisch Lykischen stets ein hohes Maß an Aufmerksamkeit geschenkt und tut dies bis heute. Der Vortrag nimmt anhand einer prägnanten Auswahl von Beispielen die lykische Kultur in den Blick und versucht dabei, das Eigene sowie die unterschiedliche Intensität der fremden Einflüsse im Kontext der historischen Entwicklungen zu beschreiben und zu erklären.

 

Termin:12. Juni 2017
Zeit:18.15 Uhr
Ort:Toscanasaal in der Residenz (Tor 2A, 2. Etage)

 

Unser vollständiges Programm zur Ringvorlesung finden Sie hier.

12.06.2017, 18:15 Uhr