Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    STATUT

    für das

    Würzburger Altertumswissenschaftliche Zentrum

      

    An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg wird das Würzburger Altertumswissenschaftliche Zentrum gegründet.

    § 1

    Zweck und Aufgabe des Zentrums

    (1)   Das Würzburger Altertumswissenschaftliche Zentrum (Zentrum) wird in dem Bestreben errichtet, die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten altertumswissenschaftlichen Fächern zu intensivieren und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die vorhandenen Ressourcen unter Nutzung von Synergie-Effekten in bestmöglicher Weise eingesetzt und den wechselnden Anforderungen von Forschung und Lehre angepasst werden können.

    (2)   Das Würzburger Altertumswissenschaftliche Zentrum strebt eine bessere Darstellung der Forschungsergebnisse der in § 2 genannten Mitglieder und der Zeugnisse des Altertums in der universitären und außeruniversitären Öffentlichkeit an.

    (3)   Altertumswissenschaften im Sinne dieses Statuts sind die Fächer, die schwerpunktmäßig Sprachen, Geschichte und Kultur Europas, des Mittelmeerraumes und Vorderasiens von den Anfängen menschlicher Kultur bis zum Ausgang der Antike behandeln.

    § 2

    Mitglieder

    Als Mitglieder gehören dem Zentrum derzeit an:

    1.   aus der Philosophischen Fakultät I:

    1.1  Lehrstuhlinhaber
    Professur für Klassische Philologie I, Schwerpunkt Gräzistik
    Professur für Klassische Philologie II, Schwerpunkt Latinistik
    Professur für Klassische Archäologie
    Professur für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
    Professur für Altorientalistik
    Professur für Vergleichende Sprachwissenschaft
    Professur für Ägyptologie
    Professur für Alte Geschichte
    Professur für Geographie I – Physische Geographie
    Professur für Geodynamik und Geomaterialforschung
    Professur für slavische Philologie

    1.2  Professur
    Professur für Klassische Philologie
    Professur für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
    Professur für Klassische Archäologie
    Professur für Ägyptologie

    1.3  Außerplanmäßige Professur
    Professur für Ägyptologie
    Professur für Geodynamik und Geomaterialforschung

    2.   aus der Philosophischen Fakultät II:

    2.1  Lehrstuhlinhaber
    Professur für Philosophie III

    3.   aus der Katholisch-Theologischen Fakultät:

    3.1 Lehrstuhlinhaber
    Professur für Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen
    Professur für Neutestamentliche Exegese
    Professur für Kirchengeschichte des Altertums, christliche Archäologie und Patrologie

    3.2  Professur
    Professur für Biblische Einleitung und biblische Hilfswissenschaften

    4.   aus der Juristischen Fakultät

    4.1  Lehrstuhlinhaber
    Professur für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Historische Rechtsvergleichung

    5.   das Ostkirchliche Institut der Bayerisch-Deutschen Augustinerprovinz an der Universität Würzburg

    6.   Weitere Mitglieder können durch Beschluss der Mitgliederversammlung kooptiert werden.

    § 3

    Aufnahme neuer Mitglieder und Rücktritt von der Mitgliedschaft

    Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt auf Antrag durch Beschluss der Leitung. Ein Mitglied kann jederzeit mit Wirkung zum Semesterende seinen Rücktritt von der Mitgliedschaft erklären.

    § 4

    Kooperationspartner

    Das Zentrum pflegt eine enge wissenschaftliche Kooperation mit folgenden Einrichtungen und Fächern, die ebenfalls altertumswissenschaftliche Gegenstände behandeln:

    a)   Professur für Philologie des Fernen Ostens (Lehrstuhlinhaber) - Philosophische Fakultät I

    b)   Professur für Musikwissenschaft (Lehrstuhlinhaber) - Philosophische Fakultät I

    c)   Professur für Indologie (Lehrstuhlinhaber) – Philosophische Fakultät I

    § 3 gilt entsprechend (s. Protokollzusatz v. 04.02.2003)

    § 5

    Kollegiale Leitung;

    Zuständigkeiten und Aufgaben

    (1)   Das Zentrum hat eine kollegiale Leitung, die sich aus den jeweiligen Inhabern / Inhaberinnen der unter § 2 genannten Stellen und einem Vertreter des Ostkirchlichen Instituts der Bayerisch-Deutschen Augustinerprovinz an der Universität Würzburg zusammensetzt. Der Vertreter des Ostkirchlichen Instituts der Bayerisch-Deutschen Augustinerprovinz an der Universität Würzburg wird von der Leitung des Instituts bestellt.

    (2)   Die Leitung des Zentrums ist für alle Angelegenheiten des Zentrums zuständig, die nicht der Entscheidung anderer Organe vorbehalten sind.

    (3)   Die Leitung bestellt aus ihrer Mitte mit der Mehrheit der Mitglieder einen Geschäftsführer / eine Geschäftsführerin sowie einen Stellvertreter / eine Stellvertreterin. Die Bestellung ist der Hochschulleitung mitzuteilen.

    (4)   Die Amtsperiode des Geschäftsführers / der Geschäftsführerin und seines Stellvertreters / seiner Stellvertreterin dauert ein Jahr. Sie beginnt jeweils am 1. November und endet am 31. Oktober des darauf folgenden Jahres. Die Amtszeit des erstmals gewählten Geschäftsführers / der erstmals gewählten Geschäftsführerin und seines Stellvertreters / seiner Stellvertreterin beginnt am Tage seiner / ihrer Wahl und endet am darauf folgenden 31. Oktober. Wiederwahl ist möglich. Der Geschäftsführer / die Geschäftsführerin und sein Stellvertreter / seine Stellvertreterin bleiben bis zur Neuwahl im Amt.

    (5)   Die Leitung tritt mindestens einmal im Semester zusammen. Eine Sitzung ist einzuberufen, wenn wenigstens zwei Mitglieder dies verlangen. Die Sitzungen werden vom Geschäftsführer einberufen und geleitet. Eine Einberufungsfrist von zwei Wochen soll eingehalten werden.

    (6)   Beschlüsse der Leitung bedürfen der Einstimmigkeit. Stimmenthaltungen gelten nicht als abgegebene Stimmen. Die Beschlussfähigkeit ist gegeben, wenn die Hälfte der Mitglieder der Leitung anwesend ist; Stimmrechtsübertragung ist möglich.

    (7)   Über den Verlauf der Sitzungen der Leitung und die erzielten Beschlüsse wird eine Niederschrift gefertigt, die die Ergebnisse festhält und allen Mitgliedern zugeleitet wird.

    § 6

    Versammlung

    (1)   Der Geschäftsführer /die Geschäftsführerin beruft nach Bedarf eine Versammlung ein, zu der die Leitung und die sonstigen am Zentrum tätigen Wissenschaftler / Wissenschaftlerinnen einzuladen sind. Kooperationspartner /Kooperationspartnerinnen (§ 4) können dazu eingeladen werden.

    (2)   Die Versammlung kann Empfehlungen zur Bildung von Schwerpunkten in der Forschung und Außendarstellung und zur Entwicklungsplanung geben.

    § 7

    Ausstattung

    Die von der Universität festgelegte Ausstattung für die beteiligten Lehrstühle bleibt von Entscheidungen der Leitung des Zentrums ausgenommen.

    § 8

    In-Kraft-Treten

    Dieses überarbeitete Statut tritt am 23.07.2009 in Kraft. Es ist im Senat der Universität Würzburg zur Kenntnis vorzulegen. Mit dem In-Kraft-Treten tritt zugleich das Statut vom 04.02.2003 außer Kraft.

    Nach oben

    Download Statut als PDF

    Nach oben

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin